Bilfinger Magazin
Navigation

TOURISTENROUTE

ELCHE DÜRFEN WEITER RÖHREN

Schrift verkleinern Schrift vergrößern Feedback Facebook Twitter ShareThis

EINE MALERISCHE STRECKE IST SICHERER GEWORDEN. BILFINGER BERGER PROJECT INVESTMENTS BETREIBT EINEN TEIL DER E18.

Die Europastraße 18 führt von Norwegen über Schweden und Finnland bis nach Russland. Ein landschaftlich besonders reizvoller Abschnitt liegt zwischen Kristiansand und Grimstad am Südzipfel Norwegens. Die Straße führt über tief eingeschnittene Fjorde, durch Hügel und Täler weiter nach Oslo.

Lange Jahre galt dieser Teil der E 18 als besonders gefährlich. Die Strecke war eng und kurvig, mit nur einer Spur pro Fahrtrichtung. Wenn im Juli die Touristen ins Land strömten und der Verkehr auf 16000 Fahrzeuge pro Tag anschwoll, wurde die Fahrt zum Wagnis.

Bilfinger Berger hat die Straße begradigt und vierspurig ausgebaut. Mehr als sechs Kilometer der rund 40 Kilometer langen Trasse verlaufen nun in Tunnels, 60 Brücken überspannen die Landschaft – auch, um möglichst wenig in den Lebensraum von Elchen und Hirschen einzugreifen.

Die Strecke ist eine der ersten in Norwegen, die im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft entstand. Bilfinger Berger Project Investments wird den Streckenabschnitt bis zum Jahr 2034 betreiben. (si)

Bilfinger Berger Magazin 2/2011